Ferien

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Macht euch keine Sorgen, wenn ihr eine Zeitlang nichts von mir gehört habt, das liegt einzig und allein daran, dass es nichts zu erzählen gibt, weil auch nichts passiert. Es sind nämlich gerade Ferien. Und es ist nichts geplant. Also liege ich so gut wie den ganzen Tag in meinem Zimmer rum und lese, bzw. wenn mein Laptop aufgeladen ist, spiele ich ein bisschen. Dabei schwitze ich unmäßig, weil die Temperaturen über 30°C klettern. Und das von 11 Uhr Vormittags bis 18 Uhr Abends, wenn dann endlich die Sonne untergegangen ist!
Heute ist zum Glück eine Ausnahme, weil es heute nur so 25°C haben soll, und außerdem ist es bedeckt, wenn es gut läuft, regnet es sogar! Das mag für euch etwas eigenartig klingen, weil es bei euch nicht so der Wahnsinn ist, aber wenn man drei Tage lang am Stück nur müde herum liegt den ganzen Tag, weil es viel zu heiß ist, um raus zu gehen geschweige denn, sich zu bewegen, dann freut man sich über Regen!

 

Okay, so ganz gar nichts, mache ich dann auch nicht. Am Montag war ich mit Koskona (der größere Bruder, also von den beiden, er ist 15) in der Mall und wir haben ein paar Sachen eingekauft. Das war so um halb 11, und es war brütend warm, weil wir in der Sonne gelaufen sind. Übrigens waren da vor den großen Supermärkten ganz lange Schlangen von Menschen, und das lag daran, dass der Monat September vorbei war und die Leute ihr Geld bekommen haben! Deswegen waren auch alle Supermärkte überfüllt und wir mussten lange anstehen, denn das verdiente Geld wurde in Lebensmittel umgesetzt. Aber auch vor den Bankautomaten waren viele Menschen, die das Geld vermutlich auf ihr Konto überwiesen haben. Da noch nicht alle Leute hier ein Konto besitzen, wird das nicht automatisch von den Firmen und Unternehmen gemacht.


Dann habe ich mich in mein Zimmer gesetzt und gelesen. Hab „Die Buddenbrocks“ beendet, mit „Adventures of Sherlock Holmes“ begonnen. Denn ich habe, da der Nils so nett war, seinen kindle-E-reader dabei, und damit ganz viele Bücher! Und das ist auch echt gut so, sonst hätte ich ja noch weniger zu tun. Danke nochmal!!
Abends dann gab es „Braai“, also eigentlich Grillen. Es war nämlich kein traditionelles Braai mit vielen Freunden und groß und so, sondern es wurde einfach Fleisch über einer Feuertonne gegrillt. Und dann mit Bohnen, Salat und Pouridge (der Frühstücksbrei) gegessen. Da ich sehr müde war, hab ich mich nur kurz mit vor den Fernseher gesetzt, bis mein Laptop wieder voll geladen war. Dann bin ich in mein Zimmer und hab weiter gelesen und mein Internet ausprobiert, das zur Zeit gerne mal abspackt…

 

Am Dienstag dann gab es wieder gar nichts zu tun, also habe ich weiter „Sherlock Holmes“ gelesen, dann noch „Die Reise um die Welt in 80 Tagen“. Ich bin übrigens darauf gekommen, mich auf den Boden zu setzen, anstatt aufs Bett, denn da ist es deutlich kühler, und ich hab keine dicken warmen Kissen im Rücken. Außerdem hab ich ein bisschen Workout gemacht, also so eine Übung, dann was trinken und Pause, dann wieder eine Übung… weil um mehr am Stück zu machen, war es einfach zu heiß. Mein Zimmer steht nach Westen, das heißt, sobald die Sonne weit genug oben steht, brennt sie erbarmungslos auf das Dach und heizt so die Wohnung auf, und das geht dann immer so weiter, bis sie die Güte hat unterzugehen.

 

Gestern am Mittwoch habe ich wieder ein wenig mit dem Internet gekämpft, ich hab da jetzt irgendwas umgestellt, dass ich nur noch die verhältnismäßig schnelleren Netze haben will. Aber so ganz klappt das auch nicht, weil auch da die Geschwindigkeit gerne mal Null wird… Ich muss einfach Geduld haben und Glück und dann klappt das. Morgens, so gegen 6 oder 7 ist es meistens gut genug, um Seiten zu besuchen und zu benutzen. Nur Skypen, also Anrufe, spacken gerne trotzdem mal. Sonst hab ich wieder gelesen, weiter „Sherlock Holmes“ und dann „Das Bildnis des Dorian Grey“ angefangen, also nicht so viel gelesen, weil ich auf meinem Laptop gespielt hatte.


Ich hab auch den kleineren Bruder, Baphiwe, zweimal in meinem Zimmer erwischt, wo er in meinen Sachen rumgetan hat. Ich glaube aber, dass er es vor allem auf mein Handy und die darauf befindlichen Spiele abgesehen hat. Es nervt trotzdem, denn er hat mir auch 3 Bonbons entwendet, also mittlerweile, und ich weiß nicht was ich tun soll, denn mein Zimmer immer abzusperren, selbst wenn ich nur kurz aufs Klo gehe oder im Wohnzimmer sitze, kommt mir dann doch übertrieben vor. Die letzten Tage war er auch oft viel unterwegs, dann war es kein Problem. Ich sperre übrigens mein Zimmer auch immer dann ab, wenn ich mal etwas Privatsphäre haben will, also die Nacht über und dann morgens auch, weil sonst kommen die beiden gerne mal rein. Allgemein kommen sie gerne, besonders Koskona, und hocken sich auf mein Bett, während ich lese und sitzen oder liegen dann da, ohne was zu sagen. Keine Ahnung warum. Aber ich sag dann schon, wenns mir zu viel wird, ob es ihnen was ausmachen würde, raus zu gehen.

 

Und außerdem hab ich Kopfschmerzen bekommen, die dann bis zum Abend angehalten haben, und mich dazu gebracht haben, nachdem ich Paracetamol genommen habe, schon gegen halb 8 ins Bett zu gehen und zu schlafen, weil alles andere ging einfach nicht… Aber ich bin dann tatsächlich recht schnell eingeschlafen und bin am nächsten Morgen, also heute dann auch erst um halb 7 aufgewacht. Allerdings sind die Kopfschmerzen immer noch nicht ganz weg. Heute ist geplant, dass ich wieder in die Mall gehe, mit meiner Gastmum, um ein paar Sachen einzukaufen. Und da es kühler ist heute, ergibt sich vielleicht auch noch was anderes.

 

Falls jemandem etwas einfällt, was ich machen könnte, ich freue mich über Vorschläge!! Rausgehen ist nicht so toll, weil ich eben nicht alleine unterwegs sein sollte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Susa (Donnerstag, 04 Oktober 2012 18:10)

    Hmm eine gute Frage... Du könntest evtl mal was mit deinen GAstbrüdern machen zum Beispiel ihnen ein Spiel beibringen oder dir ein typisch Afrikanisches Spiel beibringen lassen. Welches du uns hier dann auch lernen könntest :D Vllt würden sie danna cuh aufhören, dich zu nerven bzw du könntest dir Zulu auch in den Ferien beibringen lassen :D

  • #2

    Krissi (Donnerstag, 04 Oktober 2012 19:00)

    Hey Sus :)
    Also, ich mach schon manchmal was mit meinen Gastbrüdern, gestern zum Beispiel hab ich Domino gespielt mit den Jüngeren. Typische afrikanische Spiele, ich weiß nicht, ob es da was gibt... Und was soll ich ihnen beibringen?
    Sie versuchen mir schon, ein paar Sachen auf Zulu zu sagen, aber z.B. "Ich heiße Kristina" sind viele unverständliche Laute, die ich gerne mal lesen würde. Aber vielleicht frag ich die auch einfach mal.
    Außerdem hat Koskona gefragt, ob ich mal mit ihm einen "walk taken" will. Aber etz die letzten Tage war es immer zu warm. Mal sehen :).