Alltag geht weiter...

Montag, 8. Oktober 2012

 

Die Ferien sind vorbei, und alles ist, wie es davor auch war. Seltsamerweise bin ich heute Morgen schon um 5 Uhr aufgewacht, nach 7 Stunden Schlaf. Ich hab dann so bis halb 7 noch weiter gedöst, weil es mir doch etwas früh vorkam. Dann gab‘s Frühstück, also Porridge mit Milch und ich hab mich fertig gemacht und auf den Weg zur Creche. Es ist immer noch kühl, also mit Nebel und Regen und so, gar nicht schön. Es könnte wieder wärmer werden, finde ich! Das Tröstliche bei mir ist, dass ich weiß, dass es noch schöner wird!

 

In der Creche war heute echt viel los, es waren 30 Kinder, davon 4 Babys. Und alle unausgelastet. Also haben sie viel rumgetobt und ständig haben mehrere Kinder geweint und alles… Aber ich hatte dann auch nicht den Nerv, immer alle zur Ruhe zu bewegen, und die andere Erzieherin auch nicht, also haben wir sie toben lassen und irgendwann wurde es dann auch besser. Also so zum Essen und bei den Kreisen. Ich hab auch wieder mit ihnen bisschen „geturnt“, also Hampelmänner und auf der Stelle rennen und hüpfen und klatschen, und da haben auch alle begeistert mit gemacht, und dann waren sie auch eine Zeit lang ruhig am Boden gesessen, weil alle kaputt waren. Aber so wahnsinnig lange hat es leider nicht angehalten.

 

Ich hab wieder viel mit den Babys gemacht, weil die wollen nicht ständig was von mir auf Zulu… :D
Es war ein kleines neues Baby da, und das war sooo putzig! Kennt ihr alle „Tarzan“, das Babys am Anfang, also Tarzan, als die Affenmama ihn findet? Solche Geräusche hat der Kleine auch die ganze Zeit gemacht und hat gegrinst und gelacht. Und wenn er geweint hat, dann hat er mit Quietschen angefangen, so ganz leise und dann hat er das langsam gesteigert… Ja, der kleine Kerl hat so ein bisschen meinen Tag gerettet, weil alles andere war sehr anstrengend. Und auch waren die ganzen Kinder echt lange da, also ich bin erst gegen halb 4 nach Hause, aber da waren immer noch 5 Kinder da.

 

Eigentlich wollte ich in die Mall heute, aber es regnet und ist kalt, und da will ich niemanden fragen, ob er mitkommt. Und irgendwie hab ich da auch nicht so Lust. Aber morgen muss ich dann echt mal gehen, weil mein Internet fast aufgebraucht ist. Und ich will Schokolade :). Morgen muss einfach das Wetter besser sein…!

 

In Südafrika teilt man die Bevölkerung in 4 Hauptgruppen, schwarz, farbig, Inder und weiß. Inder werden extra genommen, weil es doch sehr viele sind. Schwarz und farbig ist was unterschiedliches, das merkt man, wenn man viel mit Nicht-Weißen zu tun hat, denn da sind deutliche Abstufungen zu erkennen. Aber es ist manchmal schwer das genau zu unterteilen, weil eigentlich gehen die beiden Bereiche ineinander über. Und das ist auch nichts Rassistisches, das ist einfach die normale Unterteilung, also Afrikaner finden da auch nichts dran.

 

Oh, bevor ich es vergesse, am 28. Oktober erwartet mich die nächste Hochzeit. Irgendein Verwandter heiratet und da darf ich dann mitkommen. Ich bin ja echt gespannt, ob das genauso ist, wie die, auf der ich schon war, oder ob es doch noch mal anders ist. Diesmal nehme ich dann auch meine eigene Kamera mit, um Bilder zu machen. Ich finde das schon schön, dass ich hier doch ziemlich viel wirkliche Kultur mit bekomme! Denn dazu bin ich ja auch hier. Um Südafrika kennenzulernen, auch von der traditionellen Seite. Weil das ganze Touri-Zeug, das sehe ich hier eigentlich gar nicht. Weil ich eben in einer südafrikanischen Familie lebe und auch arbeite und sonst nicht viel herum komme. Das ist vielleicht etwas schade, also ich würde schon auch noch ein bisschen mehr sehen, so mal Elefanten oder so… Aber keine Ahnung. Vielleicht muss ich dann einfach nochmal hier her kommen. Das will ich sowieso. Also einfach, weil es hier echt schön ist! Also leben wollen würde ich hier nicht als Weiße, einfach weil es dann doch etwas unsicher ist und ich auch meine Kinder nicht hier großziehen will. Aber so als Urlaubsziel und zeitweise leben, gefällt es mir echt gut und die Menschen sind auch alle sehr freundlich und offen und herzlich. Das mag ich!

 

Aber natürlich gibt es immer noch so viele Sachen, an die ich mich erst noch gewöhnen muss und auch Sachen, an die ich mich lieber nicht gewöhnen will, zu Letzterem gehört zum Beispiel die Sache mit dem Müll. Der liegt hier einfach überall rum. Und dann nicht mal eine Chipstüte oder ein Bonbonpapier, nein, richtig viele volle Tüten voller Müll am Straßenrand, im Park, in der Stadt, in den Gärten. Manchmal sieht man dann ein paar Menschen, die gerade etwas Müll verbrennen. Alles ist einfach voll, es gibt kein Stückchen, das nicht verschmutzt ist. So etwas wie Müllabfuhr oder überhaupt mal Müllhalde scheint es hier gar nicht zu geben, ebenso wenig wie Menschen, die den Müll wegräumen. Aber wohin auch. Und wozu, das hält doch nicht lange, weil den Menschen hier auch das Verständnis für saubere Umwelt fehlt. Das finde ich echt schlimm. Weil durch den ganzen Müll stinkt es auch fast überall. Ich versteh gar nicht, warum das niemanden stört. Wahrscheinlich, weil sie es gar nicht anders kennen…

 

Heute gibt es nicht so viel zu erzählen, weil alles ziemlich normal und ereignislos verlaufen ist. Ich hoffe ja, dass die nächsten Wochen noch immer ein bisschen was passiert, nicht, dass ich euch dann irgendwann langweile, weil ich immer nur noch rumlabere, und eigentlich keinen Inhalt mehr zu erzählen habe… Und außerdem, weil es sonst ja auch für mich hier etwas langweilig werden könnte…
Also, ich freue mich jetzt dann auf „Bold and Beautiful“, eine Serie um 18.00h, die ich etwas verfolge, weil es ganz nett ist. Ist halt Amizeug und halt maßlos übertrieben und Drama und so. Aber ganz lustig. Zumindestens besser als alles andere, was im Fernsehen läuft… Was anderes werde ich heute dann auch nicht mehr machen. Vielleicht noch etwas lesen, oder Zulu lernen. Mal sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0