Babykotze stinkt nicht


Donnerstag, 25. Oktober 2012

 

Diese Woche war sehr abwechslungreich. Die Tage hatten nur eine Gemeinsamkeit: die Babys haben ihr Essen nicht gerne im Magen behalten, deswegen weiß ich jetzt auch, dass Babyerbrochenes nicht stinkt. Oder zumindenstens nicht so schlimm stinkt. Eben nach Baby, also so, wie die Babys sowieso immer riechen. Hängt vermutlich zusammen :).

Montag war ein echt anstrengender Tag, es waren viele Kinder da und auch viele Babys, die einfach nicht schlafen wollten. Während die Kinder eigentlich schlafen sollten, musste ich mich um Esihle und das Tarzan-Kanarienvogel-Baby kümmern, da erstere ständig gebrüllt hat, und letzterer sich eben vollgekotzt hat, so dass ich ihn erst sauber machen und dann umziehen musste. Das hat mir dann die Energie geraubt, die Kinder ruhig zustellen, also waren sie unruhig und haben nicht geschlafen. Ich hatte dann aber auch einfach keine Lust mehr… Ich habe dann gewartet und gehofft, dass die Zeit ganz schnell vorbei geht.

 

Dienstag hingegen war es wieder entspannter, es waren auch weniger Babys da, also die Normalbesetzung ist immer 6 ½ (Maponisa zählt nicht ganz, weil sie eigentlich schon groß genug ist, aber man trotzdem immer gucken muss, dass sie schläft und die Windeln gewechselt bekommt) und es waren „nur“ 5 da. Außerdem hatte ich nicht so viel zu tun, weil die andere Betreuerin versucht hat, irgendein Rollenspiel mit den Kindern durchzuziehen, was aber eher gescheitert ist, da nur 5 Kinder mitmachen konnten und der Rest blöd rumsaß und sich deswegen gelangweilt hat. So wie ich auch.

 

Es ist echt doof, in manchen Momenten bin ich heillos überfordert und im nächsten Moment hock ich gelangweilt in der Ecke und esse Kekse oder mach ein Sudoku auf meinem Handy. Oder hocke außen auf den Stufen, was aber nur geht, wenn es nicht regnet. Klar genieße ich diese Momente der Ruhe und Entspanntheit, aber es ist trotzdem recht schlecht gemischt. Lieber wäre ich immer gleich, aber dafür weniger stark belastet. Ich arbeite eine 35-Stunden-Woche, ohne Mittagspause, also immer von halb 8 morgens bis halb 4 nachmittags, wobei ich zugeben muss, dass ich zurzeit immer etwas später komme und früher gehe. Am Dienstag bin ich z.B. schon um Viertel 3 heimgegangen! Aber das ist auch bloß eine Ausnahme. So gegen 3 Uhr bin ich diese Woche immer gegangen, und das war auch okay, weil dann echt kaum mehr Kinder da waren.

 

Mittwoch war ein ganz normaler Tag, wie jeder andere auch, außer, dass ich schon um dreiviertel 5 aufgewacht war, da ich am Abend vorher schon um halb 9 ins Bett gegangen bin. Werde ich also nicht mehr machen. Heute war dafür sehr anders und sehr toll!! Es hat schon damit angefangen, dass ich erst gegen kurz vor 8 in der Creche war und dadurch eine halbe Stunde Kindergeschrei weggefallen ist. Dann habe ich die Crecheleiterin, die nicht die andere Betreuerin ist, gefragt, wie es denn aussieht, so mit eigener Gruppe, denn das hieß es ja am Anfang. Also hab ich meine eigene Gruppe bekommen, ich habe mir eben 10 größere Kinder ausgesucht, die anderen sind nach dem „Unterricht“ rüber ins andere Zimmer zu den Babys gegangen, da war dann auch die andere Betreuerin.

 

Ich bin mit meiner Gruppe erstmal rausgegangen und wir haben ein bisschen „gym“ gemacht, also Bewegungen, wie auf der Stelle rennen, Hampelmänner, Kniebeugen und Dehnen. Da die Sonne geschienen hat, war das auch echt schön! Dann sind wir wieder rein und ich hab ihnen das „Pizzabacken“ gezeigt. Da gehen immer zwei Kinder zusammen, eines legt sich auf den Boden, das andere „bäckt Pizza“ auf dem Rücken des Partners. Das hat ihnen echt voll Spaß gemacht!

 

Danach hab ich versucht ihnen „Bello, dein Knochen ist weg“ beizubringen. Da sitzen alle Kinder in einem Kreis, ein Kind ist der Hund Bello und sitzt auf einem Stuhl mit verbundenen Augen. Unter dem Stuhl liegt ein Gegenstand, ich hab mein Nageletui genommen, das ich zufälligerweise dabei hatte. Man wählt ein Kind aus, das den Gegenstand vorsichtig wegnehmen soll, dann nehmen alle Kinder die Hände hinter den Rücken und rufen „Bello, Bello, dein Knochen ist weg!“ (ich muss das mit ihnen auf Englisch machen, und habe beschlossen, es zu vereinfachen und lasse sie nur rufen: „Bello, wake up!“). „Bello“ steht dann auf, hockt sich auf alle Viere, und versucht den „Knochen“ zu finden, in dem er zu den Kindern hingeht und sie anbellt, dann muss das Kind die Hände zeigen. So lange, bis der Gegenstand gefunden wurde.

 

Es gab einige Anlaufschwierigkeiten, denn die Kinder haben erst nicht verstanden, dass die Hände von allen hinter dem Rücken bleiben müssen und auch erst gezeigt werden, wenn sie persönlich angebellt werden. Aber nachdem wir das ziemlich oft gespielt haben, wurde es dann auch verstanden. Und das obwohl ich kein Zulu und die Kinder kaum bis kein Englisch können… :) puh, ein hartes Stück Arbeit, das sich aber gelohnt hat, denn die Kinder hatten echt Spaß! Und ich auch.

 

Danach dann das Übliche, also Essenspause, Second Ring, Spielen, Mittagessen, Schlafen, Abgeholtwerden. Das war dann genauso anstrengend oder langweilig wie immer. Allerdings hab ich die Zeit des Second Ring genutzt, da ich bei den Baby war, und hab Übungen gemacht, also Sit-Ups und Liegestützen an der Wand, das geht in die Arme, die Schultern, die Brust und den Rücken!

Wichtige Begriffe, die ich auch oft benutzen kann, hab ich jetzt schon gelernt (richtige Schreibweise nicht bekannt, da ich sie nur gehört habe): Salapanz – Setzt euch hin!, Thula – Schweigt!, Selandihwe – du wirst abgeholt!. Sehr viel mehr brauche ich eigentlich auch nicht :).

 

Trotzdem hab ich im Internet ein bisschen geguckt, aber es gibt kein gutes oder vollständiges Wörterbuch für Zulu – Deutsch oder andersherum. Aber bei Langenscheid hab ich eine Liste von Aufbauwortschatz gefunden, also das sind schon ziemlich viele Wörter, die hab ich jetzt mal etwas geordnet, also nach Verben, Substantive (die dann auch untereinander z.B. nach Tieren, Eigennamen, Zahlen) und Sonstiges, also Präpositionen, Adjektive und so was.

 

Dazu die Grammatik aus Wikipedia. Und Zulu ist echt kompliziert… Weil alles über die 15 Wortgruppen läuft, also gibt es jeweils 15 verschiedene Buchstaben bzw. Silben, die vor das Verb gehängt werden können, so als Relativpronomen in allen Zeiten und Fällen oder sonst was… Außerdem gibt es Verben, die nur ganz kurz sind, also –w- ist z.B. fallen, und –enz- ist machen. Es gibt dann Silben, die davor und danach gehängt werden. Auch Verneinungen sind komisch. Also ich habs schon aufgegeben, mir das anzulernen… Es ist zu kompliziert! Wer mal einen Eindruck davon bekommen will, muss einfach „isiZulu“ in Wikipedia suchen. Viel Spaß!

 

Der Grund, weswegen ich heute erst so spät aus dem Haus gekommen bin, war, dass kein Toast mehr da war, und Baphiwe das erst noch holen musste. Das Toast war übrigens schon seit Montag weg. Ebenso wie Saft, oder etwas anderes zum Trinken außer chloriges Wasser. Das mit dem Toast war schon echt doof, weil ich bekomme jetzt kein Mittagessen mehr in der Creche, weil ich ja letzte Woche darauf verzichtet habe, wegen meinem Bauch, und eigentlich brauche ich es auch nicht. Weil ich mir normalerweise ein Sandwich machen kann, wenn ich daheim bin… Ja, war dann aber nichts diese Woche, also mussten Chips aushelfen. Hier gibt es nämlich echt nichts, das man mal so essen könnte, wenn es kein Toastbrot da ist.

 

Naja, mein Bauch macht sich zurzeit ziemlich oft bemerkbar, gerne Mittags oder Abends vor den Einschlafen (das war der Grund, weshalb ich Dienstag schon so früh ins Bett bin). Ich hab keine Ahnung warum. Aber nerven tut es trotzdem irgendwie. Ich hoffe einfach, dass sich das wieder schnell erledigt.

 

Das Wochenende ist die Hochzeit des Sohnes des Bruders meiner Gastmum. Ich dachte, dass es sich nur auf Sonntag beschränkt hätte, da sie auch mal gesagt hat, dass es keine zweitägige Hochzeit ist. Allerdings habe ich dann letzten Sonntag erfahren, dass wir Samstagfrüh um 7 Uhr schon in der Stadt sein müssen, und deswegen am Freitagabend packen, weil wir erst am Sonntag spätnachmittags wieder zurückkommen. Aber ich freue mich trotzdem darauf, weil es bedeutet, dass ich endlich mal wieder etwas mehr sehe, als den Weg zur Creche oder zur Mall. Und es passiert was! Ich werde auch meine Kamera mitnehmen, um ganz viele tolle Bilder zu machen ;).

 

Ja, hiermit lasse ich euch dann auch mal wieder in Ruhe, ich werde mich dann nach dem Wochenende wieder melden, denn da werde ich bestimmt etwas zum Erzählen haben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0