Halbzeit

Montag, 29. Oktober 2012

 

Heute Morgen war ich immer noch ziemlich müde und schlapp, und auch mein Magen fühlte sich etwas unruhig an. Ich hab dann eine Schüssel Brei gegessen, also ohne Milch, damit ich zumindestens mal irgendwas in mir drin habe. Aber ich hab trotzdem beschlossen, heute nicht zu arbeiten, weil ich einfach keine Energie dazu habe, den Tag mit anstrengenden Kindern zu verbringen. Also bin ich kurz zur Creche und hab Bescheid gesagt, und dann wieder her, hab mich in eine Decke gewickelt und die Berichte über das Wochenende geschrieben.

Ich bin jetzt schon bisschen mehr als 6 Wochen hier in Südafrika, die Halbzeit ist also bereits knapp überschritten. Ich bin voll und ganz hier angekommen und habe mich eingelebt. Alles, was anfangs ungewohnt und anders war, ist mittlerweile normal: das umständliche Haarewaschen in der Badewanne, die nur gering gefüllt ist, die Autos, die auf der „falschen“ Seite fahren, die ganzen schwarzen Leute um mich herum, die fremde Sprache, Hühner und Kühe auf der Straße und eigentlich überall, eklige Softdrinks, wenig kulinarische Abwechslung, Fernseher und Radio im Dauerbetrieb, jeden Tag mit den Kindern arbeiten, viele Leute, die mich angucken oder ansprechen.

Und wisst ihr was, es gefällt mir hier! Klar gibt es viele Sachen, die ich von Deutschland her vermisse, und klar könnte ich mir eigentlich eher nicht vorstellen, hier mein ganzes Leben zu verbringen. Aber trotzdem, die Zeit, die ich jetzt noch hier bin, werde ich in vollen Zügen genießen! Ich habe mich auch damit abgefunden, dass ich nicht mehr vom Land sehen werde und dass die Arbeit mit den Kindern eben anstrengend ist. Aber, na und? Dann ist das eben so, und es sind jetzt nur noch 6 Wochen, die mindestens genauso schnell vorbei gehen werden wie die ersten 6 Wochen, und dann werde ich einiges hier bestimmt vermissen.

Am Freitag war ich nachmittags etwas mit Koskhona und seinen Cousins und Cousinen unterwegs, also eben zwei Mädels und ein Junge, alle ungefähr in seinem Alter, also so zwischen 16 und 19, denn die beiden Cousinen studieren bereits. Wir sind erst zu Mall gelaufen und haben eine Tafel Schokolade gekauft, denn für mehr hatten wir kein Geld dabei. Dann sind wir wieder zurück und ein bisschen durchs Wohnviertel gelaufen, bis wir dann Imbali verlassen hatten und in Isisi waren. Allerdings gibt es keine Grenze oder so, also das geht ineinander über.

Wir haben uns viel unterhalten und es war echt witzig. Die haben auch die ganze Zeit Englisch geredet, auch dann, wenn sie nicht mit mir gesprochen haben, das fand ich nett von ihnen. Die eine Cousine hat uns dann eingeladen für nächsten Samstag, da hat irgendein Freund Geburtstag und die machen da ein Picknick für ihn und wir sollen doch auch kommen. Also hab ich endlich mal ein bisschen einen Plan! Und die Möglichkeit, etwas Leute kennenzulernen. Noch mehr Plan: ich soll irgendwann Ende November helfen, das Haus zu streichen, denn Häuser sind hier immer bunt, und die Farbe wird jährlich im Sommer erneuert bzw. gewechselt. Wird bestimmt auch lustig.

Was jetzt das alles noch besser machen könnte, wäre etwas Sommerwetter. Denn das lässt gerade noch zu wünschen übrig. Zwar ist es wärmer als in Deutschland, nachdem ich erfahren habe, dass es da schon geschneit hat dieses Wochenende, aber trotzdem würde ich es gerne noch etwas ausnutzen, dass ich mal umgekehrte Jahreszeiten habe! Und ich würde auch gerne mal an den Strand fahren. Und wenn ich das dann so alles überblicke, dann kommt mir der Gedanke, dass 6 Wochen echt keine lange Zeit sind…

Aber ich werde jetzt kein Trübsal blasen, das kann ich immer noch, wenn es um die letzten Tage geht, wobei ich dann vermutlich so voller Vorfreude auf Zuhause bin, dass das auch keinen Platz hat :). Ich werde den freien Tag jetzt so richtig genießen, wobei ich immer noch wenig essen werde, ich will ja nicht wieder rückfällig werden…

Also machts gut, ich hab jetzt erst mal genug geschrieben für die nächsten Tage!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sahra (Montag, 29 Oktober 2012)

    Klingt wirklich nicht gut das mit der Magenverstimmung! Werd bald wieder gesund sonst kannst du das alles ja gar nicht in vollen Zügen genießen, denn das solltest du. :) 6 Wochen sind wirklich nicht mehr lange und du wirst dich sicherlich fragen wo all die Zeit geblieben ist ;)

  • #2

    Nils (Freitag, 02 November 2012 23:41)

    Sachen die du von Deutschland her vermisst: Nils

  • #3

    kristinapongi (Samstag, 03 November 2012 08:20)

    :-*